Medizin / Aktuelles

In dieser Rubrik präsentieren wir Ihnen Wissenswertes aus der Medizin und Informationen über häufige Krankheitsbilder, die in unserer Praxis behandelt werden, sowie Aktuelles zur Gesundheitspolitik. Klicken Sie einfach auf das Thema, das Sie interessiert.

Die Behandlung von Krankheiten gehört zu unseren Hauptaufgaben. Als hausärztlich-internistische Praxis haben wir uns aber auch mit der Gesundheitsvorsorge ein wichtiges Ziel gesetzt. Hierzu gehören unter anderem die Themen Ernährung, Krebsvorsorge und Impfungen. Unser Merkblatt gibt Ihnen einen Überblick, wann welche Vorsorgemaßnahmen sinnvoll sind.

Über kaum eine Substanz des menschlichen Körpers wird so viel diskutiert wie über das Cholesterin. Zu hohe Cholesterinspiegel sind schädlich für Herz und Gefäße, das ist allgemein bekannt. Aber was ist eigentlich Cholesterin und wie hoch darf der Cholesterinspiegel im Blut nun tatsächlich sein? Alles Wissenswerte zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Merkblatt.

Ein Gichtanfall ist schmerzhaft. Hervorgerufen wird er durch eine Erhöhung der Harnsäure im Blut. Harnsäure kann aber nicht nur Gicht verursachen, sondern auch andere Organe schädigen. Was Harnsäure genau ist und was Sie bei einem erhöhten Harnsäurespiegel tun können, erfahren Sie in unserem Merkblatt.

In den Herbst- und Wintermonaten ist sie regelmäßig auch bei uns unterwegs: die Grippewelle. Ein Erkältungsgefühl mit Kopf- und Gliederschmerzen, Halsschmerzen, Husten und eventuell auch hohes Fieber gehört zu den typischen Symptomen der durch Influenza-Viren verursachten Grippe. Sie kann völlig harmlos verlaufen, sie kann aber ebenso das Immunsystem schwächen und uns somit anfällig für zusätzliche bakterielle Erkrankungen machen. Besonders bei älteren, geschwächten Menschen oder Patienten mit chronischen Erkrankungen werden immer wieder auch dramatische Verläufe gesehen. Aus diesem Grunde empfiehlt die STIKO (Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut) eine jährliche Impfung für alle Menschen ab dem 60. Lebensjahr, sowie für alle Menschen mit chronischen Erkrankungen oder auch beruflich bedingtem Publikumsverkehr.
Die Grippeschutzimpfung ist ungefährlich, sehr selten kann es innerhalb der ersten 72 Stunden nach der Impfung zu einem sehr leichten Erkältungsgefühl kommen. Dieses geht aber schnell wieder vorbei und ist nicht harmlos. Eine Impfung ist einmal im Jahr zu empfehlen, und zwar vor Beginn der kalten Jahreszeit, vornehmlich also ab Oktober. Die Impfung (Wirkstoff und Injektion, sowie Impfberatung) werden vollständig von der Krankenkasse erstattet. Die aktuellen Impfstoffe sind in der Regel jeweils ab September/Oktober verfügbar. Gerne werden wir Sie dann rechtzeitig über unseren Newsletter informieren.

Beim Thema Gesundheitsvorsorge muß immer wieder auch die Darmspiegelung als die wichtigste Maßnahme bei der Darmkrebsvorsorge angesprochen werden. Anders als bei anderen Krebsarten, bei denen es auf ein möglichst frühzeitiges Erkennen ankommt, kann die Darmspiegelung sogar die Entstehung von Darmkrebs verhindern helfen. Wie das funktioniert und wer sich wann untersuchen lassen sollte, lesen Sie in unserem Informationsblatt.

Zu den häufigsten organischen Ursachen von Darmbeschwerden, wie Blähungen, Durchfall und Bauchkrämpfe gehört die Lactoseintoleranz. Diese Unverträglichkeit von Milchzucker ist zwar im eigentlichen Sinne keine Krankheit, ihre Auswirkungen können jedoch die Lebensqualität deutlich einschränken. Die Therapie besteht letztlich in einer Umstellung der Ernährung. Einzelheiten zur Lactoseintoleranz finden Sie in unserem Merkblatt.

Möchten Sie zukünftig automatisch über wichtige Entwicklungen in der Medizin oder der Gesundheitspolitik sowie Neuigkeiten aus unserer Praxis informiert werden? Dann klicken Sie hier, um unseren Newsletter zu abonnieren. Dieser Service ist selbstverständlich kostenfrei und jederzeit widerrufbar.

 

Ihre PRAXIS Essen Bochumer Landstr. 345 45279 Essen Tel.: 0201 - 50 50 66 Fax: 0201 - 50 30 52 E-mail: info@ihre-praxis-essen.de
Datenschutzhinweise